Sommer-Zirkus-Spaß in Biesenthal

31.01.2017

Wukaninchen

 

Der Biesenthaler Sportverein Wuckizucki e.V. veranstaltete vom 14. bis 20.08.2015 das 2. interkulturelle Zirkuscamp auf dem Projektehof Wukania. 29 Teilnehmer*innen zwischen 7 und 15 Jahren aus Biesenthal, Bernau, Eberswalde, Berlin und anderswo verbrachten eine Woche im Camp. In diesem Jahr konnten wir sechs afghanische Kinder aus Biesenthal und Eberswalde in das gesamte Campgeschehen einbinden. Teilweise wurden sie jeden Abend und Morgen gefahren, da eine Übernachtung im Camp nicht möglich war. An mehreren Abenden unterstützten uns Familien aus Afghanistan, Iran oder Syrien bei der Zubereitung der Mahlzeiten.

 

 Wukaninchen

 

Bei viel Bewegung, Spiel und Spaß entdeckten die jungen Menschen ihre Talente, lernten dabei andere Menschen und Kulturen kennen. Die Kids konnten aus einer Vielzahl an Zirkuselementen (z.B. Bodenakrobatik, Tuchartistik, Clownerie, Feuerjonglage, Seilspringen, Laufkugel) frei wählen. Die Motivation zum Üben war bei allen sehr stark und wurde durch gegenseitiges Wertschätzen noch gesteigert. Die enormen Ergebnisse konnte am Ende der Woche ein großes Publikum an den verschiedenen Workshop-Stationen bewundern.

 

 

Wukaninchen.

 

Die Kids wählten zu Beginn des Camps zwischen vier Zirkusdisziplinen aus – Clownerie, Tuchartistik, Feuerjonglage, Breakdance/ Capoeria. In diesen festen Kursen übten sie täglich drei Stunden lang mit professionellen Zirkuspädagog*innen. Für die freien Workshops traf sich die gesamte Gruppe täglich in einer Runde, spielte zusammen und legte das Nachmittagsprogramm fest. Neben dem festen Tuchartistik-Kurs für Fortgeschrittene wollten auch die Clowns und die Feuerjongleure ihre Disziplinen am Nachmittag üben. Begeisterung fanden ebenso Workshops wie Laufkugel, Zauberei und Sprungseil.

 

Wukaninchen

 

Das Campleben wurde von allen Beteiligten mitgestaltet. Leckere Mahlzeiten entstanden gemeinsam in der Sommerküche oder am Crepesgerät und wurden auch mal am Lagerfeuer oder im Lehmofen gezaubert. Das Abwaschen und Aufräumen übernahmen die Teilnehmenden abwechselnd. Besonderen Spaß hatten alle beim Kickern und Baden und Floßfahren. Die Materialien dafür wurden in einer spontan gebildeten Baugruppe repariert.

 

 

Wukaninchen

 

Von den Teilnehmenden selbst initiiert wurden ein gemütlicher Kinoabend, eine aufregende Schatzsuche, ein Discoabend sowie ein wildes Kickerturnier. Weitere besondere Erlebnisse waren eine abendliche Feuerjonglage-Show und die Vorführ- und Mitmachrunde für die Kinder der Kita Wukaninchen.

 

Wukaninchen

 

Nach dieser sehr gelungenen Durchführung des interkulturellen Zirkuscamps sind zukünftige Aktionen geplant, die unter aktiver Beteiligung interessierter Teilnehmer*innen organisiert werden. Die Erfahrungen im interkulturellen Bereich werden in dem Eberswalder Projekt „Circus Movies“ berücksichtigt. Dort treffen sich fünf Wuckizucki-Teamer*innen mit geflüchteten und sozial benachteiligten Kindern einmal in der Woche in einer Turnhalle, um Spiel, Spaß und Zirkus gemeinsam zu erleben. Auch im nächsten Sommer wird es ein Zirkuscamp geben wird. Die älteren Teilnehmer*innen haben bereits angeboten, einige Anleitungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen. Diese Möglichkeit wird das Team bei der Campvorbereitung Anfang 2017 sehr gerne nutzen.

 

Wukaninchen

 

Sowohl die Campteilnehmer*innen als auch das Betreuungsteamteam bedanken sich bei all den großartigen Unterstützer*innen. Insbesondere die Freund*innen des Wukania Projektehofes und der verschiedenen Willkommensinitiativen haben mit Fahrdiensten und Kochschichten einen riesigen Beitrag zur Realisierung geleistet. Finanziell wurde das Projekt von den Familien, der Stadt Biesenthal, dem Kreissportbund und dem spendenfreudigen Publikum unterstützt.

 

 

 

Zuletzt geändert am: 31.05.2017